Alltag bei 45 Grad

Liebe Freunde der Waisenkinder!

Nun ist in Deutschland vielleicht schon der Frühling eingezogen. Wir hier in Burkina Faso stöhnen bei Temperaturen zwischen 45 und 47 Grad – unser geregeltes Leben geht aber seinen guten Gang. Seit dem letzten Rundbrief haben wir den Bau einer dritten kleinen Werkstatt in Angriff genommen, die im Mai von einem dänischen Puppenspieler bezogen wird. Nach 36 Jahren Puppentheater will er sich in dieses Land zurückziehen.Unsere Kinder werden mit ihm gemeinsarn Handpuppen und Marionetten herstellen, und anschließend wollen wir auf den Dörfern mit selbsterdachten Stücken für andere Kinder spieIen. Unsere Tischlerwerkstatt hat weiterhin gut zu tun; unsere beiden TischIermeister sind auch so gut, daß etliche Holländer, Deutsche und Kanadier hier nur noch bei uns arbeiten lassen. Sozusagen deutsche Qualität wird hier hergestellt – sowas spricht sich rum! In der Näherei bereiten wir eine Modenschau vor. Im Mai möchte ich unsere Kleider in Europa vorführen, vielleicht wird was draus. Wir wollen alles versuchen!

Unsere Schulkinder haben alle ihre Zwischenprüfung bestanden, von 22 Kindern sind 18 im ersten Drittel ihrer Klassen, und das bei 220 Kindern pro Klasse. Mit Erfolg ist auch unser Waisenhaus-Film bei der Fespaco, dem größten afrikanischen Filmfestival, gelaufen.Der Film hat uns viele neue Freunde und Spender gebracht, wir sind dankbar dafür! Alle direkten Patentanten – und Onkel sind gebeten, einmal an „ihre“ Kinder zu schreiben.Am liebsten mit einem Foto drin. Diese Fotos werden hier aufbewahrt wie Schätze in den kleinen Schränken der Kinder und abends hervorgeholt und rumgezeigt, hier wird so oft an Sie gedacht! In dieser Woche sind 11 unserer Jungs beschnitten worden – hier eine absolute klimatisch bedingte Notwendigkeit. Der Jammer war groß, aber nun gibt es morgen ein Fest:das Waisenhaus besteht ein ganzes Jahr! Und dazu ist noch Ostern. 5 unserer Hühner werden also den Weg alles Vergänglichen gehen, dazu gibt es Reis, hinterher kleine Kuchen und Hibiskusblütensaft, und dann wird ordentIich getanzt!

Wir danken von Herzen allen Freunden für unser gutes Leben!

Ihre Katrin Rohde

Beitrag weiterempfehlen