Ostern

Hallo alle zusammen!
(von Timo Nadolny)

Es ist Ostern! Ja, sogar hier in Burkina Faso. Zugegeben: Es gibt hier sehr viele Moslems, aber eben auch Christen. Klar, dass daher auch gefeiert wird. Wenn man es sich recht überlegt, sind die Leute wirklich clever: Man feiert einfach alles zusammen. Egal ob man nun Moslem, Christ o.ä. ist. Genauso wie es eben auch schon an Ramadan und an Weihnachten gemacht wurde.

Mein Ostergeschenk wurde direkt aus Deutschland eingeflogen und bestand aus meiner Freundin, die mich nun für einige Zeit besuchen wird. Mit im Gepäck hatte sie Unmengen von Oster-Leckereien! So habe ich, in diesem Jahr zu Ostern, mehr zu naschen, als ich in meinem bisherigen Leben je zu dieser Jahreszeit hatte;-)!

Doch mir stellte sich natürlich folgende Frage: Was könnte ich denn, passend zu Ostern, mit den Kindern bei AMPO machen? Die Lösung für diese Frage lag ebenfalls in dem Gepäck meiner Freundin. Sie hatte Osterschmuck und –basteleinen mitgebracht. Also packte ich diese Sachen ein und ab ging es zu meiner Ostermission, zu meinen Kids bei AMPO. Zunächst kümmerte ich mich um die Jungs. Ich fragte sie: Hier haben wir Osterschmuck, was machen wir jetzt damit? Die Lösung war schnell gefunden. Zunächst musste ein Baum vor dem AMPO-Restaurant dran glauben. Keine Angst, nicht der ganze Baum, sondern lediglich einige Äste. Diese trugen wir dann in das Büro, um sie fachmännisch an der Wand aufzuhängen. Zugute kam uns dabei, dass einer meiner Zivivorgängern, schon an manchen Stellen Löcher, samt Dübeln, in die Wand getrieben hatte und diese – aus unerfindlichen Gründen- nicht genutzt wurden. Also wurden flugs die Äste angesägt und in die Löcher geschoben. Nun ging es an das Schmücken. Und dadada: der Osterbaum war fertig. Sehr zur Freude der ganzen Belegschaft.

Bei den Mädels war die Angelegenheit schon schwieriger. Stupides `ÄsteschmückenŽ, entspricht ja wohl auch kaum der gestalterischen Fähigkeit, des weiblichen Geschlechts! Daher stand nun `Tischschmuck-BastelnŽ auf dem Programm. Und entsprechend des Schwierigkeitsgrades, waren wir auch erst einmal, alle ziemlich ratlos. Vor uns lagen nun diese Bastelbögen, mit allen möglichen gestrichelten, gepunkteten Falt- und Schneidelinien, und wir waren (ich weiß, ich wiederhole mich) ratlos! Doch nun sah ich mich an meiner Ehre gepackt! Ich kann ja schlecht meinen Zivildienst in einem afrikanischen Land ableisten und erwarten, dass mir alles in den Schoß fällt. Herausforderungen sind schließlich da, um gemeistert zu werden. Also fing ich an zu tüfteln und zu überlegen… Das erste Ergebnis war, dass es wohl das Beste wäre, den ganzen Mist hinzuschmeißen und stattdessen lieber Schlösser auszutauschen, Fußball zu spielen oder sonst etwas zu machen. Doch nach einiger Zeit stieg ich dann (wohl dank meiner tollen Ausbildung in Kindergarten und Grundschule), hinter die Tücken und Finessen dieser Bastelei.

Doch mit all diesen freudigen Ostererlebnissen, noch nicht genug. Die letzten Tage waren wirklich sehr sehr heiß und das Thermoether fiel selten unter die 40 Grad-Marke. Aber der Osterhase hatte ein Nachsehen und schenkte uns in der Nacht von Ostersamstag auf Ostersonntag: REGEN! Es schüttete wie aus Eimern und es war einfach toll! Das Ergebnis ist, dass heute die Straßen alle schön schlammig sind und das Thermoether nur noch, unglaubliche 30 Grad, anzeigt! Da kam man endlich einmal ohne Problem schlafen, man schwitzt nicht so doll und es ist einfach angenehm kühl.

Da ja nun heute Feiertag ist, höre ich jetzt einfach auf zu schreiben, denn es wartet noch ein leckeres Osteressen auf mich, das ich leider zahlen muss, da ich dies, leichtsinniger Weise, beim Kniffelspiel (auch ein Ostergeschenk) verloren habe.

Ich wünsche euch allen noch viele bunten Ostereier, leckere Festtagsbraten und natürlich gutes Wetter.

Liebe Grüße aus Ouagadougou
Euer Timo
Timo.Nadolny@web.de

Beitrag weiterempfehlen