Katrin Rohde ist eine der „1000 Frauen für den Friedensnobelpreis“

Unter dem Patronat der schweizerischen Unesco Kommission läuft das Projekt „1000 Frauen für den Friedensnobelpreis 2005“. Ein Kollektiv von 1000 Frauen aus aller Welt soll den Friedensnobelpreis erhalten. Katrin Rohde ist eine dieser weltweit ausgesuchten Frauen. Auch wenn der Friedensnobelpreis nicht an die Friedensfrauen geht, weil laut der Statuten des Nobelpreiskomitees der Friedensnobelpreis nur an max. 3 Personen oder eine Organisation geht – Ausstellungen, Bücher, Filme sollen die Arbeit der Frauen weltweit dokumentieren. Die Portraits sollen in einer Ausstellung präsentiert werden, um ihr Lebenswerk öffentlich zu machen. Welche Kriterien die Frauen erfüllen und weitere Details finden Sie unter .
Wir freuen uns, dass die Arbeit von Katrin Rohde auf diese Weise ausgezeichnet und anerkannt wird.

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen