Neues Projekt für Seifenproduktion gegründet

„Ende März war ich für zwei Wochen in Ougadougou und habe dort eine Fabrik zur Herstellung von Seife für den lokalen Bedarf eingerichtet. Dadurch haben 60 verstossene Frauen ein Einkommen für sich und Ihre Kinder.

Ich beabsichtige, zusätzlich zu lokalen Produktion,einen Export der dort hergestellten Seifen einzurichten.
Mit der Hilfe von deutschen ehrenamtlichen Beratern vor Ort, die auch von der Deutschen Botschaft unterstützt werden, sollen verschiedene Kariteebutter Seifen mit diversen afrikanischen Düften (Mango etc) hergestellt werden.

Hauptbestandteil der Seifen wird Kariteebutter ca. 45% und Kokusöl ca. 30% sein. Als Duftstoffe werden nur natürliche Extrakte genommen.
Haltbarmacher oder Ähnliches werden nicht verwendet.

Sollten Sie Interesse an diesen Naturprodukten haben, kontakten Sie mich bitte.

Der Gesamterlös geht zu 100 % an A.M.P.O.

Ich selbst bin nur der Initiator der Seifenproduktion und mit der hiesigen Vermarktung betreut.

Mit freundlichen Grüssen

Hartmut Luetz“

Beitrag weiterempfehlen