Theateraufführung in der Grundschule Rosenzweigweg in Köln zugunsten von AMPO

1523

Post für den Tiger – und für die AMPO-Kinder

Die Klasse 1b der GGS Rosenzweigweg in Köln spendete nach einer grandiosen Theateraufführung den Erlös von 300 Euro an den Sahel e.V.

Am 1. Juni 2006 war es soweit: Vor einer bis auf den letzten Platz gefüllten Aula und mehr als 100 großen und kleinen Zuschauern startete eine einmalige Aufführung: „Post für den Tiger“ von Janosch, gelesen und gespielt von der Klasse 1b der Grundschule Rosenzweigweg Köln unter der Regie von Klassenlehrerin Annemone Hoever und Rosi Fink als zweiter Fachkraft. In der bekannten Janosch-Erzählung geht es um Freundschaft und darum, wie schön es ist, wenn jemand an einen denkt, wenn man einen Brief bekommt oder miteinander telefonieren kann. Das Publikum konnte nur stauen, mit wieviel Spielfreude und Phantasie die Erzählung von den 27 Kindern der 1b umgesetzt wurde.

1520

Fünf Vorleser brachten mit klarer Stimme die Geschichte voran; die anderen Kinder besetzten in bunten Kostümen die Bären- und Tigerrolle, waren der „kleine Mann mit der langen Nase“ oder „der Wind“ oder die „elegante Gans“. Überraschungseffekte inklusive: Immer wieder tauchten aus unvermuteten Ecken weitere Mitspieler wie die Tunnel grabenden Maulwürfe und viele mehr auf. Am Ende hatten die Hasen das Sagen: Mit zahlreichen gelben Sammelboxen sprangen sie durchs Publikum und sammelten eine Spende statt Eintritt ein – zugunsten der Kinder in Burkina Faso, die von Sahel e.V. unterstützt werden. 300 Euro kamen insgesamt zusammen – für eine einzigartige Aufführung, die Kindern, Eltern und allen Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Beitrag weiterempfehlen