Gerd Meuer gibt Afrika-Unterricht zu Gunsten von AMPO

2242

Afrika – und Jung-Dichter am Werk

Nachdem ich vor vielen Jahren in der Montessori-Schule meiner Kinder in Köln häufiger, und jüngst in einer Hauptschule in Buchloe ein einziges Mal unterrichtet hatte, habe ich dies am am Dienstag, den 20.3.2007 auch in der Grundschule Horben – drei Stunden lang – gewagt:

Den ersten Afrika-Unterricht im Süd-Badischen.

Und weil der, wie mir Schüler, Lehrerinnen und Eltern berichteten, so erfolgreich war, möchte ich den auch Ihnen anbieten.

Dieses Mal bestand die ‚Zielgruppe’ aus Schülern im Alter von 8-10 Jahre. Ich kann mich aber auch älteren Schülern anpassen. Für den Unterricht bringe ich neben Büchern, Bildbänden, Musik-CDs auch Stoffe, Masken, Recycling- Kunst etc. mit. Und da ich mein Leben lang als Journalist auch in Englisch und Französisch – bei der Deutschen Welle und in Afrika selbst – gearbeitet habe, kann der Unterricht auch in diesen Sprachen erfolgen.

Und übrigens…
Im Rahmen des Unterrichts habe ich dann auch ein paar eigene (nicht ganz so ernste) Gedichte zu Afrika und Baden vorgetragen, und zum Ende dann den “1. Horbener Dichter-Wettbewerb“ ausgerufen, mit gleich zwei Preisen.

Nur vier Stunden später lieferte der erste Jung-Dichter bereits sein erstes Poem bei mir ab! Dann hörte ich, dass allenthalben in Langackern, am Heubuck, im Dorf und im Bohrer eifrig gedichtet wurde, und jetzt hat man mich bereits mit etwa einem Dutzend Gedichten beschenkt. Der Dichterwettbewerb soll dann im Sommer auf der Wiese unterhalb des Backhüslis in Langackern stattfinden: Termin wird rechtzeitig mitgeteilt! Und vielleicht können wir den Wettbewerb ja auf Freiburg ausdehnen…

Gerd ‚Le Meilleur’ (… champion de modestie…)
petit-poète ‚d ‚orben’

PS 1:
Vorab von den Lehrerinnen befragt, „was denn so was koste“, habe ich geantwortet: „Das wird sehr teuer!“ Wobei mein ‚Honorar’ zu 100 % an das Waisenhaus-cum-Schul-und-Gesundheitsprojekt AMPO in Ouagadougou geht. Daraufhin haben die Horbener Schüler sage-und-schreibe Euro 169,20 für das Waisenhaus-Projekt AMPO in Ouagadougou gesammelt, zu dem ich gerne weitere Informationen liefere. (Eur 200,– habe ich überwiesen. Der Erlös aus dem Verkauf der Strohhüte aus Burkina – wie vor meinem Haus – geht auch voll dorthin!)

PS 2:
mein Gedicht, das ich aus gegebenem (Schnee- und Klima-Anlass) eigens für mein Schul-Erlebnis verfasste, steht hier:

Kein Schnee mehr am Killi

Schnee gibt’s auch am
Ki-li-mand-já-ro!

Ich weiß es, denn ich
War schon mal daro!

Vermutlich aber nicht mehr lange,
das aber macht mir angst und bange.

Denn Schnee
wird’s bald schon kein’ mehr geben.

Warum?

Weil wir so blöde leben!

PS 3:
Fotos aus Buchloe und Horben sowie weitere Gedichte gerne auf Anfrage.

Wenn Sie Gerd Meuer für Ihre Schule engagieren wollen, wenden Sie Ihre Anfrage bitte an:
Gerd Meuer, Tel 0761-290 99 180 – GerdMeuer@t-online.de

Beitrag weiterempfehlen