Rückblick auf das Afrikafest in Kiel

Kultur auf der Koppel, Afrika auf der Krusenkoppel in Kiel

Der Verein „now – Hilfe für Straßenkinder“ mit Sitz in Kiel lud für die Zeit vom 31. Juli bis zum 5. August auf die Krusenkoppel zum Kennen lernen afrikanischer Kultur ein.

Programme unterschiedlichen Inhalts gab es für Kinder am Nachmittag und für Erwachsene am Abend.
Zur Ausgestaltung dieser Tage waren Gruppen aus der Umgebung eingeladen, die sich Aufgaben mit entwicklungspolitischem Inhalt stellen. So hatten auch wir uns mit unserem Weltladen eingefunden und bauten in einem Zelt unsere Tische zur Präsentation eines Teils unseres fairen Sortimentes auf. Wir verkauften Kaffee, Tee, Schokolade, Spielsachen und Bücher von Katrin Rohde, sowie Kinderbücher im Auftrag der Tansania Gruppe Heikendorf. Das Hauptziel war allerdings, über Afrika zu informieren.

Mit Hilfe von Photos aus Rukararwe stellten wir unser Partnerschaftsprojekt in Uganda vor. Mit großen Bildern von Katrin Rohde konnten wir über deren Arbeit für Straßenkinder in Burkina Faso berichten und zu Tansania gab es einen Aufsteller von Heikendorf. Unmittelbar neben uns hatte der Verein AYALOLO Straßenkinderprojekt e.V. aus Köhn seinen Stand und präsentierte seine Arbeit in Ghana. An weiteren Tischen in unserem Zelt und in unmittelbarer Nähe dazu wurden Textilien und Kunsthandwerk aus anderen Ländern Afrikas angeboten. So waren hier auf engstem Raum die verschiedensten Teile dieses Kontinents in einem bunten Bild konzentriert vertreten.

Bei Rundgängen über die Krusenkoppel konnten sich die Besucher tagsüber erfreuen an den vielen Angeboten, die Kindern gemacht wurden. Sie konnten mit Hilfe eines erfahrenen Trommlers auf großen und kleinen Trommeln die afrikanischen Rhythmen erlernen, Geschichten hören, bei denen die Trommeln zu Festen geschlagen werden. Aus Abfall, unserem Wohlstandsmüll, bastelten sie Holztiere und Musikinstrumente. Die Gesichter ließen sie sich mit bunten Farben anmalen. Für das leibliche Wohl gab es u.a. Couscous und gebackene Banane. Abends setzten sich die Angebote mit Musik, Filmen und Bühnenprogramm fort. Aus allen diesen Programmpunkten entstand ein kleiner Eindruck des großen Kontinents.

Dieser erste Afrikatag soll ein Anfang sein, andere Länder – Kontinente kennen zu lernen. Im nächsten Sommer soll an gleicher Stelle ein Südamerika-Tag stattfinden. Daran werden wir sicher auch teilnehmen und dabei die ninos quemados (verbrannte Kinder) einbinden. Das ist eine Gruppe die auch von unserem Weltladen gefördert wird. Dieser aus nur wenigen Personen zusammengesetzte Verein unterstützt Menschen in Chile, indem er Operationen zur Linderung starker Verbrennungen von Kleinkindern finanziert.

Die Weltladengruppe Raisdorf

Weltladen Raisdorf gegenüber vom Rathaus
Klaus-Groth-Str. 3 Tel. 83 95 22
Öffnungszeiten Montag bis Freitag 10.00 Uhr – 12.00 Uhr
und Freitagnachmittag 14.30 Uhr – 17.30 Uhr

Beitrag weiterempfehlen