Dr. Vorauer zu Besuch bei AMPO

Hallo zusammen!

In Burkina Faso können sich die wenigsten Menschen eine gute Gesundheitsvorsorge leisten. Immer wieder sterben Menschen, weil sie schlicht und ergreifend nicht genug Geld haben um sich Medikamente oder gar Operationen zu leisten. Darum ist es uns ein Anliegen in unserer Krankenstation den Ärmsten der Armen die bestmögliche medizinische Versorgung zu ermöglichen. Nicht umsonst haben wir jährlich über 30.000 Patienten! Natürlich werden hier auch die AMPO-Kinder versorgt und betreut.

Neben der Allgemeinmedizin gibt es bei uns eine Gynäkologie, eine Reha-Station und eine Zahnarztpraxis. Letztere wird von dem österreichischen Zahnarzt Dr. Wolfgang Vorauer finanziert und betreut. Seit vielen Jahren reist er nach Burkina Faso und besucht natürlich immer auch AMPO und übernachtet in unserem Besucherzimmer. So auch dieses Jahr. Mit den Zahnarzthelferinnen, den beiden Zahnärzten und Denis dem Chef der Krankenstation empfingen wir ihn am Flughafen. Abends feierten wir seine Ankunft bei unserem Starkoch Adama. Aber Dr. Vorauer war natürlich auch gekommen um sich über das Projekt zu informieren. Gleich am nächsten Tag besuchte er unsere Zahnarztpraxis und schaute unseren beiden Doktoren ein wenig über die Schultern. Von dem was er sah, war er ganz offensichtlich begeistert. So eine saubere und gut gepflegte Zahnarztpraxis nebst Instrumenten habe er in Afrika noch nicht gesehen. Das ist doch mal ein Lob auf das wir stolz sind!

Am nächsten Tag veranstalteten wir einen intensiven und sehr produktiven Arbeitsbrunch, bei dem auch unser Verwaltungsdirektor, Herr Sirima, teilnahm. Das Treffen fand natürlich im einzigen österreichischen Cafés Ouagadougou statt! Nachdem alle Beteiligten sich noch einmal ausgiebig bei Herrn Dr. Vorauer für seine Unterstützung bedankten, stürzten wir uns in die Arbeit. Akribisch gingen wir die Abrechnungen, Monatsberichte und Materiallisten durch. Die Gelegenheit, sich von Angesicht zu Angesicht auszutauschen, wurde ausgiebig genutzt, viele offene Fragen geklärt und die gegenseitige Erwartungshaltung abgeklärt. Gut gelaunt und guter Dinge beendeten wir die Arbeitssitzung. Zum Abschluss verkündete Dr. Vorauer dann auch noch, dass er von der Qualität der Arbeit voll überzeugt sei und nun mit gutem Gewissen in Österreich noch weitere Kollegen und Unterstützer suchen und sicher auch finden werde!

Gute Laune herrschte bei der Arbeitsbesprechung.
Gute Laune herrschte bei der Arbeitsbesprechung.

Beitrag weiterempfehlen