Oh je, fix und vierzig

Jonah
Jonah

Am 15. Januar war es so weit, mein 40. Geburtstag – große Party. Was sollte ich mir von meinen Freunden wünschen? Ich habe ja alles und uns geht es gut. Aber ohne ein Geschenk wollten meine Gäste auch nicht kommen.

Genau am Tag meiner Überlegungen kam Christine Labudda zu mir ins Geschäft und fragte, ob ich noch Schokolade hätte. Diese zum Teil gesponserte Schokolade verkauft sie zugunsten von AMPO. Wir unterstützen sie dabei. Auch in der 1. Advendstwoche backen wir seit Jahren Waffeln und spenden das Geld. Der Besuch von Christine war der Wink vom lieben Gott.

„Statt Geschenke möchte ich von meinen Gästen eine Spende für AMPO.“ Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, da der Rest der Welt für das furchtbare Erdbeben in Haiti spendete, das genau in der Woche passsierte.

Mein 6-jähriger Sohn Jonah baute mit seiner Tante Beatrix und viel Liebe ein Spendenhaus. Nicht nur das, er gab auch gern seine Spardose mit 51,29 Euro für die Kinder von AMPO. Die Spendenbereitschaft auf meiner Party war ein voller Erfolg.

Frau Senger-Kimm
Frau Senger-Kimm

So sind 1.300,–Euro zusammengekommen. Selbst im Nachhinein kommen noch Freunde zu mir und möchten noch etwas dazutun. Eigentlich wollte ich diese Geschichte nicht im Internet veröffentlichen, aber vielleicht kommen dadurch noch mehr Menschen auf diese, so meine ich, gute Idee.

Vielen herzlichen Dank an Alle.

Liebe Grüsse aus Bad Emstal
Heike Senger-Kimm und Jonah

Beitrag weiterempfehlen