Unwetter über Emma Yiri

Liebe Freunde von AMPO und des Generationenhofes Emma Yiri in Ouagadougou,
hier kommt eine nicht so gute Nachricht von Katrin Rohde aus Burkina Faso.

In der vergangenen Woche gab es ein schweres Unwetter mit erheblichen Folgeschäden für unsere Farmen Tondtenga und Emma Yiri. Zum Glück, gab es zumindest bei AMPO keine Verletzten – leider haben die Menschen in Burkina Faso in den letzten Jahren zusätzlich zu ihrer schwierigen Lebenssituation auch noch mit schlimmen und neuartigen Wettererscheinungen zu kämpfen!

Die Bilder zeigen die Schäden an der Mauer von Emma Yiri, hier sind 20m Mauer zerstört, auf Tondtenga sind es gleich 25m Mauer, und vom Stall wurde das Dach weggeweht, außerdem ist bei AMPO Annexe der größte Baum gefällt und hat Schäden an den Gebäuden hinterlassen.

Dies alles bringt unseren Bauplan nun ein klein wenig durcheinander, denn die Schäden müssen repariert und besonders die Mauer auf Emma Yiri zusätzlich verstärkt werden. Wir haben aber bereits damit begonnen und niemand lässt sich so schnell entmutigen – es geht trotzdem voran und Sie werden bald sehen, wie schön die neue Farm Emma Yiri gedeiht und ihrer Eröffnung entgegen sieht – auch hiervon ein paar Eindrücke auf den Fotos vom Bau im August 2011.

Für heute grüßt Sie herzlichst

Ihre
Sabine Duwe
Sahel e.V. Plön

[nggallery id=94]

Beitrag weiterempfehlen