Norddeutsche Afrika-Messe: Afrika ist auch in Bremen – Bericht

Afrika ist auch in Bremen
Afrika ist auch in Bremen

In Cooperation mit der HanseLife veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ihre erste norddeutsche Afrika-Messe in Bremen.

In Bremen leben rund 10000 Afrikaner, was zum Anlass genommen wurde, die Vielfalt des afrikanischen Kontinents in einer Messe deutlich werden zu lassen.

Menschen aus zehn afrikanischen Ländern machten Traditionen, Werte, Musik und vieles mehr öffentlich. Es wurde getanzt, gekocht, Kunsthandwerk, Cremes und ähnliches verkauft, Projekte vorgestellt und Diskussionen zum Thema Integration, Rassismus, Afrodeutsch-Sein auf der Bühne der Halle 4 diskutiert.

80 Aussteller – darunter auch der Freundeskreis AMPO-Bremen-Niedersachsen – unterstützten die Organisatoren auf dieser Messe und man kann zusammenfassend von einer gut besuchten und zukunftsweisenden Aktion sprechen.

Teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen