Kampf den schwarzen Plastiktüten

Katrin setzt sich als Ashokafellow stark für die Umwelt ein:

Im letzten Oktober hielt sie ein Podiumsdiskussion im Goethe-Institut zum Thema: Jugend- Umwelt- Hoffnung.

Daraus gründete sich die freiwillige Gruppe „Zerosachet!“ – übersetzt „Nullplastiktüte! – und sammelte 10.000 Unterschriften in ganz Burkina Faso, um eine Petition bei der Regierung einzureichen, damit diese endlich die schwarze Pest verbiete.

Menschen sterben an Krebs, Kinder an Asthma, Tiere an den gefressenen Tüten. Die Menge an Plastiktüten, die in afrikanischen Ländern alles verpestet ist unfaßbar, ganze weite Landschaften liegen unter verdreckten Plastiktüten versteckt, niemand klärt die Bevölkerung über die Folgen der Umweltverschmutzung auf.

Heute nun gab es einen Tag der Aufklärung an der Universität in Ouagadougou, und , voilá, weitere hundert sehr interessierte Menschen kämpfen nun mit uns für ein saubere Umwelt.
Diese Aufkärungskampagne, samt 20 neuer Mülleimer für das Universitätsgelände, konnte aus dem Ashoka-Preisgeld von Katrin Rohde finanziert werden.
[ABSTAND]

Beitrag weiterempfehlen