Ferienworkshop 2012

Vom 18. Juni bis zum 06. Juli 2012 konnten die Kinder im A.M.P.O. Atelier de Vacances Erfahrungen im Töpfern, Malen, Tanzen, Schmuck basteln, Theater spielen und Musizieren sammeln.
Insgesamt 180 Kinder wurden in neun Gruppen aufgeteilt, die sich drei Wochen lang – jede Woche mit einem anderen Thema – beschäftigten. Die Kinder wählen nach ihren Neigungen. Es ging hierbei auch darum, besondere Talente und Fähigkeiten zu entdecken, mit denen sie eventuell später ihr Geld verdienen können. Zusätzlich haben die Erzieher ein Freizeitprogramm zusammengestellt, welches aus Schwimmen, Volleyball und Filmabenden bestand.

Töpfern

Jeden Morgen fuhren etwa 15 Kinder auf die neue Farm Emma Yiri, um dort in unserer Freilufttöpferei ihr Geschick mit den Händen zu perfektionieren und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Unter der Anleitung von Guigma Lambert, der in der dritten Woche von vier italienischen Töpferinnen unterstützt wurde, lernten die Kinder den Ton zu präparieren und danach in die gewünschte Form zu bringen. Es wurde an mit Füßen manuell betriebenen Töpferscheiben oder einfachen Tischen gearbeitet. Die Resultate können sich sehen lassen: kleine Tiere, Schalen, Vasen und ganze Dörfer werden nun bei der abschließenden Ausstellung am 14. Juli präsentiert werden. Die Arbeiten von Stephane, Victor und Habibatou stachen besonders heraus. Vielleicht haben sich hier drei künftige professionelle Töpfer gefunden?!

Zeichnen

Das große Ziel für die Malgruppen war die Umgestaltung des tristen Containers vor AMPO Garçon. Dort trafen sich die Kinder auch jeden Morgen. Sie fingen an mit fantasievollen Bleistiftzeichnungen, die daraufhin mit Buntstiften und Tusche unserer Spender farbig ausgemalt wurden. An den folgenden Tagen wurde mit Acrylfarben auf kleinen Leinwänden und im A3-Format gemalt. Jessica Yalpougdou zeigte eine besondere Begabung.
Die vier Künstler der extern engagierten Gruppe MIMO, die es sehr gut verstanden die Kinder anzuleiten und ihr Auge für Details zu schulen, waren uns eine große Hilfe. Abschließend wurden die besten Kinder jeder Gruppe ausgewählt, die sich dann an den Container wagten. Somit hat jede Gruppe etwas zur Umgestaltung des einst braunen Ungetüms beigetragen. Schauen Sie selbst was man mit ein wenig Farbe und viel Kreativität bewirken kann!

Tanzen

Tanzen kann hier jedes Kind! Auf Wunsch unserer kleinen Tänzer und Tänzerinnen wurde im Rahmen des Ferienprogramms modern getanzt, statt traditionell. Aufgrund der besonders großen Nachfrage mussten wir die Gruppen auf die beiden Freiluftpavillons der Jungs und Mädchen aufteilen.
Jeder Tag begann mit einem ausführlichen
Aufwärmprogramm. Unter Anleitung der Profis Salimata Traore und Serges Koffi wurde eine umfangreiche Choreographie einstudiert. Bei 35 Grad vier Stunden Tanzen: Da kamen sogar unsere geübtesten Tänzer ins Schwitzen und stürzten sich in der täglichen Pause auf eisgekühltes Wasser und saftige Früchte. Alle Kinder hatten einen riesigen Spaß und einen ebenso großen Muskelkater. Auch hier stach ein Tänzer besonders heraus: Adama Ouedraugo hat den Rhythmus im Blut!

Schmuck basteln

Insbesondere unsere Mädchen freuten sich über diesen Bereich des Workshops. Es wurden Perlen aus Stoffresten und Baumwolle gebastelt. Hinzu kamen aber auch normale Perlen aus Holz und Plastik, um eine ganze Kollektion Ketten, Armbänder und Ohrringe zu gestalten. Stundenlang wurde in liebevoller Handarbeit gebastelt, gefädelt, und geknotet. Auch Katrin juckte es in den Fingern, so ließ sie es sich nicht nehmen selbst Hand anzulegen. Diese Farbenfrohen Kunstwerke werden am 14. Juli bei der großen Abschluss-Ausstellung präsentiert.

Musizieren und Singen

In dem Haus ALMA standen den Kindern zum Musizieren die traditionellen afrikanischen Trommeln „Djembe“ zur Verfügung. Hierbei half Yaaba, dem Djembe den richtigen Klang zu verleihen. Die Leitung des Chors übernahm die Direktorin des Hauses ALMA Madame Minoungou. Jeder Morgen begann mit Aufwärmübungen im Trommeln und Singen. Daraufhin wurde abwechselnd der gesangliche und rhythmische Part geübt. Es machten den Kindern großen Spaß die von Mme Minoungou und Yaaba ausgewählten Lieder daraufhin gemeinsam als großes Orchester vorzutragen.

Theater

Mit dem Regisseur Issaka Biss Dagano, einem engagierten und treuen Helfer von AMPO, und Leon Zongo, einem ebenso engagierten Komiker, haben die Kinder im Rahmen des Ferienprogramms ihr schauspielerisches Talent ausgelebt. Insgesamt fünf Gruppen teilten sich auf das Haus MIA und AMPO Garçon auf, um als abschließend ein selbst inszeniertes Stück einzustudieren. Der Theaterworkshop begann mit Übungen zum Kennen lernen, darauf folgten erste Schauspielübungen zur Vorbereitung auf das Theaterstück. Das größte schauspielerische Talent zeigte Ismael Ouedraogou. Die Präsentation der Stücke ist auch für den 14. Juli vorgesehen und wird mit Sicherheit ein riesiger Erfolg!

Sport & Freizeit

Um die Tage für die Kinder abzurunden wurden, die Nachmittage und Abende mit Schwimmen, einem Volleyballturnier und Filmabenden abgerundet. Am Ende des Tages fielen alle glücklich und Erschöpft auf Ihre Matten!

[nggallery id=106]

Beitrag weiterempfehlen