Große Freude bei den Freiwilligen für die Verkehrssicherheit in Ouagadougou

Heute hat eine Delegation von 10 AMPO-Waisenkindern die Polizeischule der Hauptstadt besucht.
Da es in dieser Dreimillionen-Stadt bis heute keine einzige Fußgängerampel gibt, wird morgens und abends der Verkehr vor allem auf den Schulwegen von Freiwilligen geleitet, sozusagen „lebenden Ampeln“. Sie unterstehen dem Bürgermeister und dem Polizeichef und stehen geduldig stundenlang in der Sonne und bringen die Kinder über die Straße, mitten im mörderischen Verkehr…
Da es hier jährlich tausende von Unfällen mit Kindern gibt und kein Verkehrsunterricht in Schulen und Kindergärten abgehalten wird, sind wir ihnen hoch dankbar.

Als nun die DEKRA in Deutschland unseren Kindern bei AMPO, auf Initiative von einigen Kollegen der DEKRA in Aachen, die seit mehr als 20 Jahren Kontakte nach Burkina Faso pflegen, gerade 600 herrliche rote Cappies schenkte, war der Beschluß der Kinder einstimmig: „Die verschenken wir weiter an unsere tapferen Lebensretter!“

Und so kommt es, dass 600 bewundernswerte Freiwillige Verkehrshelfer heute hocherfreut waren: Ihre Köpfe sind gegen die Sonne geschützt, das ist besonders wichtig bei ständigen Temperaturen so bei 42°!
Auch unsere Kinder waren glücklich. Immer sind sie Empfänger von Gaben, heute aber konnten sie endlich mal etwas sehr Nützliches weiterverschenken.

Ja, Geben macht Freude!
Vielen herzlichen Dank, liebe DEKRA!

DEKRA-Kappen für Ouagadougou

Beitrag weiterempfehlen