Feierlicher Abschied für 52 Kinder!

Katrin Rohde berichtet:

Ein wunderschöner Tag an dem wir alle nur weinten! Kinder wie Erzieher, Köchinnen, Nachtwächter und ich, alle hatten wir durchnässte Taschentücher in der Hand.

K800_IMG_3882
Katrin Rohde mit Madame Adamo: glücklich und stolz!

Es war der Tag an dem 52 Kinder ihr Zuhause bei uns in AMPO verließen. Viele Gäste und Freunde waren zu dieser Zeremonie gekommen. Unsere Direktoren, die Elterndelegation und der ehemalige Vorsitzende des afrikanischen Vereins hielten Abschiedsreden. Am meisten gerührt waren jedoch alle von den Reden der Kinder selbst. Fazit: Bliebt aufrecht und ehrlich! Und fleißig!

Juli jour de aurevoir 073
Zahlreiche Zuschauer lauschten den Reden der Schüler

 

 

Erst als das Fernsehen mich im Anschluss in einem Interview fragte ob ich die vielen abgehenden Kinder nicht vermissen würde, da fiel mir ein, empört zu sagen:

„Nos enfants sont pas perdu!“

K800_IMG_3961 K800_IMG_3940

Nein, natürlich sind sie nicht verloren, und sie bleiben in engem Kontakt mit uns. Ein ganzes Jahr noch wird ihr Leben draußen komplett finanziert, damit sie sich leichter umgewöhnen können. Sie kommen jedoch oft, wenn sie Sorgen haben, wenn sie ihr Taschengeld holen, wenn sie Fotokopien machen , sie kommen am Wochenende und üben mit den kleineren Kindern für die Schule, oder einfach nur mal so auf dem Weg von Schule oder Lehrstelle nach Hause.

K800_IMG_3993 K800_IMG_4040

Juli jour de aurevoir 074
Der Abschied fällt schwer

 

Und natürlich fangen im Oktober wieder ganz viele neue Kinder bei uns an –

und trotzdem:
wie werden wir uns vermissen!

Eure Katrin Rohde

„Herzlichen Glückwunsch zu diesem sichtbaren Erfolg: 52 jungen Menschen, den Weg für eine bessere Zukunft bereitet zu haben. Darauf kann das ganze AMPO Team sehr stolz sein!“

Heribert Prockl (Vorstandsvorsitzender Sahel e.V.)

 

Beitrag weiterempfehlen