Rollstuhlvergabe im Mai: Zehn neue Besitzer freuen sich!

k800_dsc_5403Während ihres reisebericht-vorstand-hp-2016Besuches bei AMPO ⇑ Anfang 2016 waren die Vorstandsmitglieder Heribert Prockl und Peter Mathar sehr beeindruckt von einer Übergabe dreirädriger Rollstühle an körperbehinderte Menschen. Selbstbestimmung, erhöhte Unabhängigkeit und sogar die Möglichkeit, für den eigenen Unterhalt zu sorgen kann mit wenigen Mitteln und geringem Aufwand realisiert werden. So wurde noch während des Aufenthaltes in der Rollstuhlwerkstatt ⇑ beschlossen, die Produktion auf 50 Rollstühle pro Jahr zu erweitern.

Im Rundbrief März 2016 ⇑ riefen wir daher zu Spenden für Rollstühle auf. Diese sind prompt bei uns eingegangen und dank Ihrer Hilfe ist es nun möglich, zusätzliche Rollstühle in jedem Monat zu verteilen. Die dreirädrigen hand- oder motorbetriebenen Tricycle werden nach und nach in den folgenden Monaten hergestellt, angepasst und an bedürftige Menschen und Kinder übergeben. Diese bewegenden Momente werden dokumentiert und der Spender erhält im Laufe des Jahres Informationen zu dem von ihm finanzierten Rollstuhl und seinem neuen Besitzer!

k800_dsc_5432Am 13.05. konnten im Dorf Korismoro bereits 6 Rollstühle vergeben werden. Sogar der Dorfchef war anwesend und hat sich im Namen der Begünstigten bedankt.

Am 21.5. fand eine Übergabe bei AMPO statt. So konnten im Mai insgesamt 10 Menschen mit Gehbehinderung dazu verholfen werden, mobiler zu werden – dank grosszügiger Spenden aus Deutschland!

13235177_1323183964361951_6298555410093070858_oAuch der Leiter der Rollstuhlwerkstatt Edouard Norgho freut sich über diese Entwicklung. Mit seiner Werkstatt sorgt er dafür, dass die Rollstühle trotz der klimatischen Herausforderungen durch Staub und Hitze fahrtüchtig bleiben. Er wird auch die Menschen auf dem Land weiterhin begleiten, denn mit seiner mobilen Werkstatt besucht er regelmäßig die Dörfer des Umlandes, um Ihnen bei der Wartung, Pflege und Reparatur der Tricycle zu helfen. Benzin, Fahrzeugwartung, Lohn und Material verursachen regelmäßige Kosten. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie diese sinnstiftende Arbeit weiterhin unterstützen.


Beitrag weiterempfehlen