Ein Band von Frau zu Frau – von Land zu Land

Am Freitag, dem 19.05.2017, waren die räumlichen Kapazitäten unserer Geschäftsstelle voll ausgeschöpft. Wir hatten Besuch von den SISTERS aus Kiel – einer befreundeten Gruppe von afrikanischen und deutschen Frauen, die sich für interkulturelle Verständigung und Frauenthemen in den beiden unterschiedlichen Welten engagieren. Schon seit einigen Jahren halten wir diese Freundschaft, denn der Austausch tut unserer Arbeit gut und ist auch für die Frauen hilfreich, die teilweise auch Projekte in ihren Herkunftsländern führen oder aufbauen wollen.

Jedes Treffen mit den SISTERS ist afrikanisch bunt und gesellig. Es wird viel gelacht, immer gut gegessen – diesmal europäisch – und von neuen Aktivitäten und Plänen gesprochen. Wir berichteten von unserer Reise zu AMPO im vergangenen November, von unseren Erfahrungen und Eindrücken, von den Neuerungen in den AMPO-Projekten.

Marthe Sanaogo, die Assistentin der AMPO-Verwaltung war bei diesem Treffen dabei und hatte die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Es wurde schnell klar, dass auch sie im Grunde eine SISTER ist, denn auch sie beschäftigt das Thema der interkulturellen Kommunikation – ihre ganze Reise nach Deutschland ist sozusagen eine Art Feldversuch. Wir sprechen über die kleinen Feinheiten in der zwischenmenschlichen Verständigung, die jedes Land eigen hat und darüber, wie schnell unnötige Missverständnisse entstehen, wenn man sich dessen nicht bewusst ist.

Wir wünschen uns alle mehr Austausch und mehr Aufklärung auf diesem Sektor, denn alle SISTERS teilen die Erfahrung, dass die Wünsche und Bedürfnisse der Frauen der unterschiedlichen Länder im Grunde gleich sind, nur die Umsetzung und Herangehensweise ist eine andere. Diese zu verstehen sollte Aufgabe und Ziel von interkultureller Kommunikation sein, um die Barrieren zwischen den Ländern zu verringern! Denn schließlich leben wir alle gemeinsam auf dieser einen Welt und symbolisch spannten wir ein Band von Frau zu Frau, von Land zu Land.

 

Liebe SISTERS, wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Abend und auf weiteren interessanten, internationalen, interkulturellen Erfahrungsaustausch.

Beitrag weiterempfehlen