Als Geschenk: eine Zukunft für Jugendliche!

Ein besonderes Geschenk überreichte Vorstandsmitglied Peter Mathar während seines vergangenen Besuches beim Sahel e.V. Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle in Plön nahmen mit Freude einen Spendenscheck über 1000 € zur Umsetzung der Projekte des Vereins entgegen. In Burkina Faso / Westafrika unterstützt Sahel e.V. in verschiedenen Einrichtungen Kinder, Jugendliche und besonders arme Menschen.

Noch immer gehört Burkina Faso zu einem der ärmsten Länder der Welt. Landflucht, wenige Rohstoffe, eine hohe Analphabetenquote und wenig Bildungsmöglichkeiten erschweren die Entwicklung des Landes. Es gibt kaum Zukunftsperspektiven für die jungen Menschen und das obwohl ca. 50% der Bevölkerung unter 16 Jahre alt ist! Eines der Projekte ermöglicht Jugendlichen den Abschluss einer beruflichen Ausbildung, den sich die meisten Familien nicht leisten können. Anders als in Deutschland müssen in Burkina Faso Gebühren an die ausbildenden Betriebe oder Schulen gezahlt werden: So muss eine Familie für die Elektrikerlehre eines ihrer Kinder knapp 900 Euro jährlich aufbringen! Undenkbar für den Großteil der Eltern, aber wichtig für den Aufbau des Landes.

Der Sahel e.V. fördert deshalb jährlich zahlreiche junge Menschen auf ihrem Weg zur ArzthelferIn, Hebamme, LehrerIn, MechaninkerIn oder IngeneurIn. Bildung und Ausbildung helfen langfristig, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen und den Jugendlichen Perspektiven in ihrem Land aufzuzeigen. Und dabei hilft die Spende von 800 € des Gesellenprüfungsausschuss der Elektroinnung Frankfurt a.M., die Peter Mathar, Geschäftsführer der PM Elektrobau GmbH mit zusätzlichen 200 € aufrundete und als engagiertes Vorstandsmitglied des Vereins stellvertretend überreichte. Mit diesen 1000 Euro kann ein Ausbildungsjahr für einen jungen Handwerker finanziert werden.

Wer auch einen Berufswunsch ermöglichen möchte, findet unter Ausbildungsfoerderung weitere Informationen. Es können z.B. auch Patenschaften für Auszubildende übernommen werden. Im September starten die neuen Ausbildungsgänge und es werden noch Förderer gesucht!

Beitrag weiterempfehlen