Hier gab es Etwas zu gucken – und noch mehr!

Unter dem Motto „Hier gibt´s was zu gucken“ lud der Sahel e.V. zum fünften Tag der offenen Tür

 

Vier Jahre sind es bereits, die wir mit unserem kleinen Ladengeschäft in der Fußgängerzone das Bild der Stadt Plön ein wenig bunter machen. Besonders in den Sommermonaten, wenn es zahlreiche Touristen in die Holsteinische Schweiz zieht, begegnen wir immer wieder neuen Menschen und können ihnen über die Projekte in Burkina Faso erzählen.

Unser Ladengeschäft bietet mittlerweile eine vielfältige Auswahl an Produkten aus Burkina Faso: Von Schmuck, Dekoartikeln über Küchenutensilien, Taschen und Kleidung aus den eigenen Schneiderwerkstätten findet man auch viele recycelte Produkte, wie z.B. sogar Möbel und Lampen oder Beutel aus Plastiktüten. Gleichzeitig sind die Räumlichkeiten auch die Geschäftsstelle des Vereins: Alle Anfragen und Verwaltungsaufgaben werden hier bewältigt.

Einmal im Jahr laden wir zu einem geselligen Beisammensein nach Plön ein. Am fünften Tag der offenen Tür am 26. Mai 2018 gab es wieder die Möglichkeit, afrikanische Snacks zu probieren, einen dreirädrigen Rollstuhl zu testen oder mit den Mitarbeitern oder Katrin Rohde selbst ins Gespräch zu kommen.

Was genau ist die Aufgabe des Vereins? Wie ist es so in Burkina Faso? Wie kann man sich engagieren? Wer übersetzt den Brief an mein Patenkind? Wie kommen die Produkte nach Deutschland und wie die Sachspenden nach Burkina Faso? Kann man die Projekte auch besuchen? Fragen, die die langjährigen Mitarbeiterinnen aus eigenen Erfahrungen an diesem Tag in vielen netten Gesprächen beantworteten.

  

Das Leben schreibt viele Geschichten. Eine ganz besondere Geschichte ist die von Katrin Rohde. Eine Geschichte, die nicht nur ihr eigenes Leben grundlegend verändert hat sondern auch das Leben vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsender gerettet hat und noch immer rettet. Seit über 25 Jahren lebt die gebürtige Hamburgerin überwiegend im westafrikanischen Burkina Faso. Ein Leben zwischen rotem Wüstensand und Elbestrand.

Warum eigentlich?

Und was macht sie dort?

Das erfuhren die Besucher am Tag der offenen Tür beim Sahel e.V. von der Gründerin persönlich: Während ihres Vortrages im Anschluss stöberte Katrin Rohde in alten Bildern aus den ersten Tagen in einem fremden Land, berichtete über die Menschen und ihre wertvollen Projekte dort. Die ersten Waisenkinder – was ist aus ihnen geworden? Was ist ihr Rezept für die jahrelange erfolgreiche Hilfe?


Das würde Sie auch interessieren? Dann lassen Sie uns gemeinsam eine kleine Veranstaltung mit Katrin Rohde organisieren. Sprechen Sie uns einfach dazu an und wir finden zusammen Möglichkeiten, den Menschen in Ihrer Umgebung die außergewöhnliche Lebensgeschichte von Katrin Rohde näher zu bringen.

Sahel e.V. Geschäftsstelle  |  Tel. 04522 / 789 885  |  Mail: info@sahel.de

Beitrag weiterempfehlen