Ausbildungsförderung

Ein wesentliches Ziel in der Arbeit von AMPO ist das Abschließen einer fundierten beruflichen Bildung, um jungen Menschen langfristig ein selbstbestimmtes Leben in ihrem eigenen Land zu ermöglichen.

Zwischen dem 18. und 20. Lebensjahr verlassen die jungen Menschen die Waisenhäuser und werden weiterhin bis zum Ausbildungsende betreut.

Abschiedsfeier 2015 „Gute Aussichten für die AMPO-Kinder“

Abschiedsfeier 2014 „Feierlicher Abschied für 52 Kinder“

MIA ALMA Absolventinnen 2015 mit Katrin-web
Stromunabhängige Nähmaschinen als Startkapital für die Schneiderinnen

Auf ihrem Weg in die Berufstätigkeit steht das AMPO-Team allen Abgängern in praktischen und organisatorischen Abläufen zur Seite. Aus- und Weiterbildungen werden finanziert und selbst ein Studium an der Universität wird ermöglicht. Einige der jungen Männer wohnen während der noch verbleibenden Ausbildungszeit im 2015 neu eingerichteten AMPO-Wohnheim „Benga Zaka“. Den Abgängern der AMPO-Lehrwerkstätten wird der Einstieg ins Erwerbsleben durch materielle Hilfe ermöglicht. Sie erhalten das notwendige Werkzeug, um ihren erlernten Beruf ausüben zu können.

MIA ALMA Absolventinnen 2015 mit Fahrrädern-web
Als Start in die Selbständigkeit erhalten die AbgängerInnen der AMPO-Einrichtungen ein Fahrrad.

Ausbildungspatenschaft

K800_IMG_3961
Mit einem offiziellen Abschied werden die Abgängerinnen des Waisenhauses in ein eigenständiges Leben entlassen.

Auszubildende und Studenten werden bis zu ihrem Abschluss weiterhin durch die AMPO-Ausbildungsförderung begleitet und finanziell unterstützt. Anders als in Deutschland erhalten junge Menschen in Burkina Faso während einer Berufsausbildung keine Vergütung sondern müssen (ebenso wie für den Schulbesuch) teilweise hohe Gebühren an die Ausbildungsstätte entrichten.
Um ihnen dennoch eine Ausbildung zu ermöglichen, suchen wir für diesen Zweck Ausbildungspaten! Vielleicht gibt es ja unter Ihnen einen Anwalt, einen Elektromechaniker, eine Bankangestellte, der/die Freude daran finden könnte, einem/einer zukünftigen Berufsgenossen/in den Weg ins Berufsleben zu öffnen? Oder ganz anders: einem Kind in Afrika den Beruf zu ermöglichen, den man selbst hat ergreifen wollen, aber nicht ergreifen konnte? Was auch immer Ihre Motivation sein mag: eine Ausbildungspatenschaft verändert das Leben eines jungen Menschen hier langfristig und gibt ihm/ihr die Chance, sich selbst und die zukünftige Familie eigenständig ernähren zu können.

Wir hoffen auf ihre Mithilfe! Mit einem selbst gewählten regelmäßigen Betrag können Sie die Kosten der beruflichen oder schulischen Ausbildung komplett oder teilweise übernehmen. Die Patenschaft besteht während der Ausbildungszeit des Jugendlichen für ca. 3-5 Jahre.

Für weitere Informationen oder konkretes Interesse an einer Patenschaft nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
Gern beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie gern in unserer Geschäftsstelle an Tel. 05422 / 789 885

Einen aktuellen Jahresbericht über die Tätigkeiten und Ergebnisse der Ausbildungsförderung finden Sie hier.

Möchten auch Sie jungen afrikanischen Menschen eine Perspektive im eigenen Land eröffnen, freuen wir uns über Ihre Unterstützung.