Schulgeld

Auch außerhalb der eigenen Projekte leistet AMPO konkrete Hilfe, z. B. durch die Kostenübernahme der Schulgebühren für arme Familien:

Eine der wichtigen Ursachen für die Armut in Burkina Faso liegt in der schwachen Bildungsrate bedingt durch die unzureichende Infrastruktur öffentlicher Schulen und die fehlenden Mittel der Eltern, um ihre Kinder in die Schule zu schicken. Seit der Gründung von AMPO ist es Katrin Rohde ein Hauptanliegen, das Schulgeld für die Kinder der Waisenhäuser und vor allen Dingen für die Kinder weiterer bedürftiger Familien zu übernehmen.

Im Laufe der Jahre ist ein festgelegtes Antragsverfahren entwickelt wurden. Für die Entscheidung spielt die Motivation und Anstrengungsbereitschaft der Kinder eine wesentliche Rolle. Ebenso wird der regelmäßige Schulbesuch im Vorjahr überprüft. Jedes Jahr wird für mehrere hundert Kinder aus ärmsten Verhältnissen das Schulgeld gezahlt, damit auch sie Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben und Rechnen erlangen. Kinder, die am Ende ihrer Ausbildung stehen, werden besonders unterstützt, damit sie nicht kurz vor dem Abschluss die Schule verlassen müssen, weil die Eltern die Schulgebühren nicht mehr bezahlen können.

Leider können nicht immer die gesamten Kosten von AMPO getragen werden. In vielen Fällen handelt es sich lediglich um einen Zuschuss zu den Schulgebühren. Um dies ändern zu können und die Familien noch intensiver unterstützen zu können, wird weitere finanzielle Hilfe benötigt.

K800_K1600_CAM00844
Aufnahme und Überprüfung der Daten

K800_K800_CAM00423

 

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA
Schulbildung verändert mein Leben!
K800_K1600_CAM00870
Die Schulgeldvergabe bei AMPO: immer mehr Eltern möchten ihren Kindern den Schulbesuch ermöglichen.
Ranzen1
Ranzen kommen oft liebevoll gefüllt als Sachspende aus Deutschland.