Ausbildung: Lebensperspektive für Jugendliche

Schul- und Ausbildungskosten müssen in Burkina Faso von den Familien eigenständig getragen werden. Da dies aufgrund der hohen Armutsquote ein großer Teil der Eltern nicht aufbringen kann, ist die Analphabetenquote mit über 70 % entsprechend hoch. Demgegenüber steht eine junge Bevölkerung: 45 % der Bewohner von Burkina Faso sind unter 14 Jahre alt und haben nur erschwert einen Zugang zu Bildung und Ausbildung.

Mit einem selbst gewählten einmaligen oder regelmäßigen Betrag können Sie die Kosten der beruflichen oder schulischen Ausbildung für junge Menschen in Westafrika komplett oder teilweise zu übernehmen. Die Kosten für ein Ausbildungsjahr betragen zum Beispiel:

  • Grundschullehrer/in – 1560 € (zweijährige Ausbildung)
  • Krankenpfleger/in – 1540 € (zweijährige Ausbildung)
  • Apotheker/in – 860 € (einjährige Ausbildung)
  • Mechaniker/in, Elektriker/in, Schweißer/in – 900 € (zweijährige Ausbildung)

Das Ausbildungsprogramm begleitet die Auszubildenden so lange, bis sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben und selbstständig für ihren Lebensunterhalt sorgen können. Das Team der Ausbildungsförderung unterstützt die Auszubildenden dabei finanziell, materiell und psychologisch.