Mobilität auf drei Rädern

Die Handicap-Projekte von AMPO haben es sich zum Ziel gemacht, körperbehinderten Menschen zu Autonomie zu verhelfen und sie dabei zu unterstützen, mobil zu bleiben.

Dafür werden besondere Rollstühle vergeben. Herkömmliche Rollstühle sind für die unebenen sandigen Straßen (es gibt in der Hauptstadt nur wenige asphaltierte Straßen) ungeeignet. Ebenso ist es notwendig weitere Strecken zurückzulegen, da Ouagadougou über 2 Millionen Einwohner zählt aber kein öffentliches Verkehrsnetz vorhanden ist. Die dreirädrigen Rollstühle sind stabil gebaut und lassen sich über eine Handkurbel antreiben, so dass auch größere Strecken mühelos geschafft werden können. Diese Rollstühle werden in verschiedenen Größen (Kinder und Erwachsene) und in individuellen Konfektionierungen z.B. für Mütter mit Kindern, in unserer eigenen Werkstatt angefertigt.

Mit 250 € ermöglichen Sie die Herstellung eines dreirädrigen Rollstuhles und schenken einem körperbehinderten Menschen ein Stück Selbstbestimmtheit!

Besonders das Leben von Menschen mit Behinderung ist kaum vergleichbar mit den Zuständen in Deutschland. Es gibt kein flächendeckendes Gesundheitssystem oder Krankenversicherungen. Viele körperbehinderte Menschen müssen ihren Alltag ohne Mobilitätshilfen und medizinische Versorgung meistern, sie leben oft in großer Armut und sind abhängig von der Hilfe anderer. Ca. die Hälfte der Menschen mit Behinderung sind nicht berufstätig und mehr als 70 % der Kinder mit Behinderung haben keinen Zugang zur schulischen Bildung.